Zeitschrift

4. April – // MELODIC Magazin


Jede Woche stellen die Mitarbeiter von Melodic ein Weekly Roundup zusammen
Playlist mit Songs, die wir nicht mehr hören können. Lust auf eine akustische Reise zurück in die frühen 2000er? Die Playlist dieser Woche ist für Sie.
h
Hier sind einige der Highlights:

1. „Sprechen“ – beabadoobee
Alles an diesem Song ist die Quintessenz der frühen 00er, bis hin zum Musikvideo, in dem die Band auf einer beleuchteten Glasbühne mitten in einem überfüllten Raum spielt. Für diejenigen von uns, die etwas älter sind, hat “Talk” Anklänge an Liz Phairs “Why Can’t I?” oder Skye Sweetnams „Tangled Up In Me“, die beide große Hits waren, als sie damals im Radio liefen. Die Zeit wird zeigen, ob dies der große Durchbruch von Beabadoobee sein wird, aber egal, was wir von diesem Track besessen sind.

2. „das Glas“ – kleine Luna
Ein Song über Selbstreflexion ist nichts Neues, aber „das Glas“ der kleinen Luna schafft es zu glänzen. Introspektiv auf eine bescheidene und mutige Art und Weise bringt der Refrain die Kernaussage ohne viel Prahlerei auf den Punkt: „Ich habe heute Nacht im Glas eine Seite von mir selbst gesehen/ und ich weiß, dass es in Ordnung ist, dass ich hineinschaue.“ Die Worte mögen einfach sein, aber jeder, der jemals Angst hatte, tiefer zu graben, kann sich auf das Gewicht beziehen, das sie halten.

3. „Wolf at the Door“ – Antilope
Dinosaur Jr., Pavement und Braid sind nur einige der Namen, die uns einfallen, wenn wir dieses Lied hören. Mit anderen Worten: DAS IST SO GUT! Vergleiche beiseite, Antelope hat etwas Vertrautes und Frisches geschaffen, und es macht sehr viel Spaß, sich das anzuhören. Wir empfehlen Ihnen, es auszuprobieren.

4. „Was du wolltest“ – Amateur Hockey Club
Für diejenigen unter Ihnen, die unsere Alt/Rock-Auswahl mögen, ist hier ein weiterer Song, der genau das Richtige für Sie sein wird. Der verschwommene, düstere Anfang erinnert an den 90er-Grunge ala Nirvana, bevor er in einen Weezer/Fall Out Boy-Vibe übergeht. Neugierig, wie sich das alles in einem Song anhört? Überzeugen Sie sich selbst.
PS: Wir lieben auch den Bandnamen.

5. „In Wellen“ – AYU
Mit einem subtilen, eindringlichen Anfang zieht AYUs neuester Track den Hörer sofort in seinen Bann und trifft mit der Eröffnungszeile hart zu: „Man sagt, dass Trauer in Wellen kommt/ wenn ja, kann ich dir sagen, dass heute Hochwasser ist.“ Der sanfte Beat, Bass und die Elektronik tragen diesen Track an unerwartete Orte, während er gleichzeitig seine Integrität als Track über nicht nur Verlust, sondern auch Hoffnung bewahrt.

Sie können sich weitere unserer Tipps in unserer Spotify-Playlist unten anhören. Vergessen Sie nicht, auf die Schaltfläche „Folgen“ zu klicken!

Vollständige Wiedergabeliste:

1. beabadoobee – „Sprechen“
2. HOLLISS – „Zeitlos“
3. ASTN – „Du hast es fast geschafft“
4. Florence + The Machine & Glass Animals – „Meine Liebe – Dave Glass Animals Remix“
5. kleine Luna – „das Glas“
6. Kehlani ft. Justin Bieber – „Nachts wach“
7. India Maxey – „Wassertreten“
8. Ariel Rose – „Im Paradies“
9. Antilope – „Wolf at the Door“
10. YEAT – „Poppin“
11. Alex Di Leo – „Ein besserer Ort“
12. Ryan Keen – „Muskelgedächtnis“
13. SUM SUN – „Kids Again“
14. Amateur Hockey Club – „Was du wolltest“
15. Jake Huffman – „Versuchen Sie es“
16. August Gonzalez ft. Jay Wetterling – „SEE TMRW“
17. Ben Dolic – „Küsse sie, vermisse dich“
18. KENDALL – „Verlangsame meinen Geist“
19. AYU – „In Wellen“
20. Liv Charette – „Rote Fahnen weiß“

About the author

vrforumpro

Leave a Comment