Zeitschrift

Best Lawyers verklagt Washingtonian wegen Anwaltsrankings des Magazins

REUTERS / Toru Hanai (JAPANISCHE GESCHÄFTSPOLITIK)

Registrieren Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com

(Reuters) – In der Welt der Anwaltsrankings und Empfehlungsverzeichnisse bedeutet das Wort „Bester“ großes Geschäft.

BL Rankings LLC, das als Best Lawyers tätig ist, verklagte Washingtonian Media Inc am Mittwoch vor einem Bundesgericht im District of Columbia mit dem Vorwurf, das Magazin habe die Marken von BL verletzt, als es ein Verzeichnis und einen Anwaltsvermittlungsdienst mit dem Titel „Washington, DC’s Best Lawyers“ veröffentlichte. im Dezember 2020. Das Magazin bot laut Beschwerde von BL vorgestellten Anwälten sogar die Verwendung eines „Best Lawyers“-Abzeichens an, obwohl sie angeblich die Marke von BL kannten.

BL sagte in der Beschwerde, dass das Anwaltsverzeichnis von Washingtonian offenbar Verwirrung bei Anwälten und Anwaltskanzleien gestiftet habe, die Anzeigen bei der Zeitschrift „unter dem falschen Glauben“ geschaltet hätten, dass sie in einer Publikation von Best Lawyers werben oder dass das Verzeichnis von Washingtonian irgendwie damit in Verbindung stehe Beste Anwälte.

Registrieren Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com

In einem Brief vom vergangenen Juli an das Magazin zitierten die Anwälte von BL bei Honigman eine Anzeige der Anwaltskanzlei Feldesman + Tucker + Leifer + Fidell aus dem Raum Washington, in der eigentlich eher eine Auszeichnung als „Best Lawyers“ als „Beste Anwaltskanzlei“ erwähnt wurde als eine Washingtoner Ehre in seiner Anzeige. „Wir halten es für wahrscheinlich, dass die Firma mit dem Washingtonian geworben hat, weil sie glaubte, Werbeflächen in der Publikation unseres Kunden zu kaufen“, sagte BL in seiner Beschwerde. (Ich kontaktierte die Anwaltskanzlei Feldesman, um nach BLs Vermutung zu fragen, bekam aber keine Antwort.)

Die Anwältin von Washingtonian, Christiane Campbell von Duane Morris, antwortete nicht auf meine E-Mail über die neue Klage, aber sie teilte den Anwälten von BL in einem Brief vom 26. Juli mit, dass ihre Besorgnis über die Verwirrung durch die Verwendung des Ausdrucks „beste Anwälte“ durch das Magazin „unaufrichtig“ sei .

Das war BL eindeutig nicht genug Zugeständnis. Die Klage zielt auf eine einstweilige Verfügung ab, um das Magazin daran zu hindern, seine Marke zu verletzen, die Abschöpfung aller Gewinne, die das Magazin aus seiner angeblichen Verletzung erzielt hat, sowie Straf- und Schadensersatz und Anwaltsgebühren.

Ich sollte hier innehalten, um anzumerken, dass mein Arbeitgeber, Thomson Reuters, ein eigenes Anwaltsranking, Empfehlungs- und Verzeichnisprodukt hat, Super Lawyers. Sowohl Super Lawyers als auch Best Lawyers verkaufen Anzeigen und andere Dienstleistungen in Publikationen, in denen die Anwälte aufgeführt sind, die sie für die Auszeichnung ausgewählt haben. Laut ihren Websites verlassen sich Super Lawyers und Best Lawyers bei ihrem Auswahlverfahren ebenfalls auf Empfehlungen von Kollegen und erlauben es nicht, dass Anwälte gegen Bezahlung in ihre Listen aufgenommen werden.

Meine Kolumnistin bei Reuters Legal, Jenna Greene, schrieb letztes Jahr über die Warnung der Federal Trade Commission an Verbraucher vor Anwälten, die schick aussehende Siegel und Abzeichen auf der Grundlage gefälschter juristischer „Auszeichnungen“ zeigen, für deren Erhalt sie bezahlt haben. („Ich weiß, es ist schockierend“, schrieb sie. „Anwälte geben Geld aus, um ihr Ego zu stärken.“)

Die Klage von Best Lawyers ist die andere Seite der Medaille: Die Klage macht deutlich, dass Best Lawyers der Ansicht ist, dass der Wert seiner Marken von der Exklusivität seines Auswahlverfahrens herrührt.

Natürlich ist BL im Geschäft, um mit diesen Marken Geld zu verdienen. (Das gilt auch für Super Lawyers!) In der Washingtoner Beschwerde wird behauptet, dass Best Lawyers „Einnahmen in Millionenhöhe aus dem Verkauf von Produkten und Dienstleistungen erzielt hat“, ohne einen Zeitrahmen für diese Verkäufe anzugeben. (BL Rankings ist ein Nachfolger von Woodward/White Inc, das 1982 mit der Veröffentlichung eines Best Lawyers-Leitfadens begann und „Best Lawyers“ erstmals 2003 als Marke registrierte.)

Sie können einige der Produkte von Best Lawyers auf der Website für eine Partnerschaft zwischen BL und US News & World Report sehen. Gemeinsam veröffentlichen sie jährlich das Verzeichnis „Best Law Firms“. Die Website „Beste Anwaltskanzleien“ beschreibt, wie Kanzleien auf der Liste mit Online-Werbung, Online-Abzeichen mit den Logos von „Best Lawyers“ und „US News“ und Gedenktafeln, die Anwaltskanzleien in ihren Büros aufhängen können, von ihrer Auswahl profitieren können.

Wie ich schon sagte, „am besten“ scheint ein gutes Geschäft für die Leute zu sein, die die Ernte machen.

Zufälligerweise haben sich Best Lawyers und Washingtonian schon einmal über Marken gestritten. Im Jahr 2010 versuchte die Muttergesellschaft von Washingtonian, „Washington’s Best Lawyers“ als Marke für Veröffentlichungen und Verzeichnisdienste zu führen. BL-Vorgänger Woodward/White widersetzte sich dem Antrag. Washingtonian wiederum scheint gegen den Antrag von Woodward/White aus dem Jahr 2011 auf die Marke „Best Lawyers“ für Verwendungen jenseits von Vermittlungsdiensten Einspruch erhoben zu haben. Die beiden erreichten das, was der Washingtoner Anwalt Campbell als gütliche Einigung bezeichnete, obwohl ich nicht in der Lage war, die Bedingungen zu ermitteln.

Nur zum Spaß habe ich überprüft, wie Honigman und Duane Morris, die Berater von BL Rankings bzw. Washingtonian, in den Ranglisten „Bester Anwalt“ und „Beste Anwaltskanzlei“ abschneiden. Honigman hatte einen leichten Vorsprung in der „Best Lawyer“-Rangliste, mit 12 Partnern, die im Verzeichnis 2021 als „Anwälte des Jahres“ ausgezeichnet wurden, verglichen mit neun Duane Morris-Anwälten mit dieser Auszeichnung.

Duane Morris scheint jedoch Honigman in den Charts der besten Anwaltskanzleien den Rang abzulaufen. (Denken Sie daran, dass BL Rankings eine Partnerschaft mit US News bezüglich der Rankings von Anwaltskanzleien eingeht.) Duane Morris wird landesweit in 19 Tätigkeitsbereichen in den Tabellen der besten Anwaltskanzleien eingestuft, verglichen mit den 17 nationalen Rankings von Honigman.

Duane Morris hat auch ein nationales Tier-1-Ranking im Bereich des geistigen Eigentums und des Markenrechts, so dass es so aussieht, als könnte Washingtonian mit seiner Wahl des Anwalts beruhigt sein. Honigman hat ein nationales Rang-3-Ranking in IP, aber Best Law Firms erkennt die Kanzlei nicht als national führend im Markenrecht an.

Machen Sie daraus, was Sie wollen.

Es ist offiziell: Anwaltspreise (zumindest einige davon) sind Betrug

Registrieren Sie sich jetzt für den KOSTENLOSEN unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com

Unsere Standards: Die Thomson Reuters Trust Principles.

Die geäußerten Meinungen sind die des Autors. Sie spiegeln nicht die Ansichten von Reuters News wider, die sich gemäß den Trust Principles zu Integrität, Unabhängigkeit und Freiheit von Voreingenommenheit verpflichtet haben.

Alison Frankel

Alison Frankel berichtet seit 2011 als Kolumnistin für Reuters über hochrangige Handelsstreitigkeiten. Als Absolventin des Dartmouth College arbeitet sie seit mehr als drei Jahrzehnten als Journalistin in New York und berichtet über die Rechtsbranche und das Recht. Bevor sie zu Reuters kam, war sie Autorin und Redakteurin bei The American Lawyer. Frankel ist der Autor von Double Eagle: The Epic Story of the World’s Most Valuable Coin.

About the author

vrforumpro

Leave a Comment